Wüstenschiff • Thema anzeigen - Tunesien - Demonstrationen und Proteste

  • Werbung/Videos/Infos

Tunesien - Demonstrationen und Proteste

Kultur, Natur, Unterkunft, Reiserouten, Sehenswürdigkeiten, Tourismus Staaten: Marokko/Sahara, Algerien, Tunesien, Libyen, Ägypten.

Moderatoren: Alexander, Moderatorengruppe, Administratorengruppe

Beitragvon Birgitt » 04.02.2011 22:09

Aufstand in Tunesien geht weiter
04.02.2011 - WSWS

Der Aufstand in Tunesien geht weiter, auch wenn die Straßenproteste nach der Regierungsumbildung nachgelassen haben, die einige alte Gesichter das Ben Ali-Regimes hinwegfegten. Dafür nimmt er jetzt einen ausgeprägteren Klassencharakter an. In staatlichen Industrien, Ministerien und Hotels sind spontane Streiks ausgebrochen. Beim jüngsten Streik, der den Flughafen von Tunis zum Stillstand brachte, forderten die Flughafenbeschäftigten eine bessere Bezahlung. Der Streik brach plötzlich aus, ohne dass die Gewerkschaften ihn vorbereitet hätten. Der Vorstandschef des Flughafenbetreibers, Montassar Wali, trat diese Woche aus ungenannten Gründen von seinem Posten zurück ... mehr


Die brennende Synagoge ist immer noch erwähnt, entgegen anderslautenden Meldungen. Dass Streiks stattfinden scheint unbestritten, denn auch ANSAmed meldete Streiks u.a. im Hafen La Goulette.

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25196
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Werbung/Videos/Infos

Beitragvon Birgitt » 04.02.2011 22:46

Tunesien beginnt mit Opfer-Entschädigung
04.02.2011 - SF

Nach dem Umsturz in Tunesien hat die tunesische Regierung begonnen, die Opfer und Angehörigen der Unruhen zu entschädigen. Zuerst haben Familien von Todesopfern ihr Geld erhalten ... mehr

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25196
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Beitragvon Birgitt » 04.02.2011 23:07

Ausnahmezustand in Tunesien wird aufgehoben
04.02.2011 - Focus - 21.07 Uhr

Tunis (dpa) – Drei Wochen nach dem Sturz von Staatschef Zine el Abidine Ben Ali hat die tunesische Übergangsregierung das Ende des Ausnahmezustand im Land angekündigt. Die seit Mitte Januar geltende nächtliche Ausgangssperre und die anderen Sonderregelungen sollten in der kommenden Woche aufgehoben werden ... mehr

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25196
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Beitragvon Kuno » 05.02.2011 08:40

Das ist doch mal eine gute Ankuendigung. Hoffentlich kommt alles schnell zu einem Normalzustand, der uns das Reisen wieder ermoeglicht.
Kuno
 
Beiträge: 9586
Registriert: 03.05.2006 09:21
Wohnort: Dort wo andere Ferien machen.

Beitragvon Birgitt » 06.02.2011 10:06

Erneut Proteste in Tunesien: Mindestens vier Tote bei Zusammenstößen mit Polizei
06.02.2011 - Stern

Bei Protesten gegen die Polizei sind in der tunesischen Stadt Kef im Nordwesten des Landes mindestens vier Menschen getötet worden. Wie die Nachrichtenagentur TAP am Samstag berichtete, gingen mehrere hundert Menschen in Kef auf die Straße und forderten die Entlassung des dortigen Polizeichefs Khaled Ghazouani wegen Amtsmissbrauchs. [...] Gewerkschaftsangaben zufolge wurde Ghazouani nach den Vorfällen festgenommen, woraufhin sich die Lage am Samstagabend entspannte ... mehr

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25196
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Beitragvon Birgitt » 06.02.2011 19:57

Neue Ausschreitungen in Tunesien
Demonstranten stecken Polizeiwache in Brand

06.02.2011 - RP online

Tunis (RPO). Aufgebrachte Menschen haben am Sonntag im Nordwesten Tunesiens einen Polizeiposten geplündert und in Brand gesteckt. Laut einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur TAP entwendete die Menge Dokumente und Ausrüstung aus dem Gebäude in der Stadt Kef, bevor Feuer gelegt wurde ... mehr

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25196
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Beitragvon Roger-Tecumseh » 06.02.2011 20:55

Vollstaendig aufgehoben ist der Ausnahmezustand noch nicht! Er gilt weiterhin, aber von 24h bis 4.00h!

In Kebili und Gafsa kam es heute (wie schon in Kef) zu Zusammenstoessen. Es gab dabei auch im Sueden zwei Tote.
Roger-Tecumseh
 
Beiträge: 2066
Registriert: 06.06.2007 15:37

Beitragvon Jürgen » 06.02.2011 22:16

Roger-Tecumseh hat geschrieben:Vollstaendig aufgehoben ist der Ausnahmezustand noch nicht! Er gilt weiterhin, aber von 24h bis 4.00h!

In Kebili und Gafsa kam es heute (wie schon in Kef) zu Zusammenstoessen. Es gab dabei auch im Sueden zwei Tote.


vor 20min. mit Freunden telefoniert.
Hammamet ,Tunis, Küstenregion ruhig!
Hotels zum grössten Teil geschlossen. Hoffen ab nächster Woche wieder auf Normalität. Vertreter der EU sind Vorort.
In El Kef wurden 2 Polizeistationen "abgefackelt".
In Sidi Bouzid wurde ein Polizist, welcher im "Verborgenem" gearbeitet hat getötet, bzw. hat sich selbst gerichtet (verbrannt).

Die Tunesier sind guter Dinge für die Zukunft, inchallah :wink:

Jürgen
Es gibt Leute die WISSEN ALLES - es gibt Leute die WISSEN es BESSER - aber am schlimmsten sind die die meinen ALLES BESSER ZU WISSEN!

Mitglied der DTG
Ich war Tot, wurde aber wieder geholt. Gott sei Dank oder leider :!:
Jürgen
 
Beiträge: 3555
Registriert: 01.08.2005 11:37

Beitragvon Roger-Tecumseh » 06.02.2011 22:22

Jürgen hat geschrieben:
Roger-Tecumseh hat geschrieben:Vollstaendig aufgehoben ist der Ausnahmezustand noch nicht! Er gilt weiterhin, aber von 24h bis 4.00h!

In Kebili und Gafsa kam es heute (wie schon in Kef) zu Zusammenstoessen. Es gab dabei auch im Sueden zwei Tote.



Die Tunesier sind guter Dinge für die Zukunft, inchallah :wink:

Jürgen



Ja, kann man ihnen wirklich nur wuenschen!!
Roger-Tecumseh
 
Beiträge: 2066
Registriert: 06.06.2007 15:37

Beitragvon DER Knut » 07.02.2011 19:29

Ich, bzw. wir (7 Personen) waren vom 2. 02 bis 4.02. auf der planmäßigen Durchreise gemäß unserer Mittelmeerostumrundung in Tunesien. Ich kann natürlich nicht über die Lage im ganzen Land berichten. Habe mich in Gabes, Vororten und Umgebung sowie kurz in Tunis aufgehalten. Es gab Spuren von Zerstörungen, ausgebrannte Gebäude, wahrscheinlich von Regierungsinstitutionen. Militärpräsenz gab es an den Stadtgrenzen von Gabes, nicht bei Tunis, nur wieder in Hafennähe La Goulette. Da allerdings mit Panzer und SPW. Nun die positiven Dinge,KEINERLEI Aggresion gegenüber mir (obwohl naiverweise in Uniform unterwegs). Eher besonders freundlich mir als Gast gegenüber und erfreut das wir noch, oder trotzdem da sind.
Ich und die Mitreisenden haben sich nie unsicher oder gefährdet gefühlt.
Ich wünsche den Tunesiern viel Erfolg bei der Umgestaltung ihrer Gesellschaft.
Knut
DER Knut
 
Beiträge: 4
Registriert: 17.12.2010 20:28
Wohnort: Schleiz/ Thüringen

Beitragvon Uwe Schmitz » 07.02.2011 20:30

hallo knut,
danke für die infos und nachträglich noch willkommen auf dem wüstenschiff!
vielleicht magst du in einem neuen thread etwas von den erlebnissen deiner mittelmeer-ost-umrundung erzählen und einige bilder zeigen?
ich bin das 2005 gefahren und daher ganz schön gespannt...
viele grüsse
uwe
Uwe Schmitz
Moderator
 
Beiträge: 1940
Registriert: 31.07.2005 18:07
Wohnort: Rhein-Main

Beitragvon Birgitt » 08.02.2011 19:20

Hunderte Demonstranten blockieren Parlament
07.02.2011 - Focus

Hunderte Demonstranten blockierten am Montag das Parlament in Tunis. Die Demonstranten bemängelten, dass das Parlament noch immer von Gefolgsleuten des gestürzten Präsidenten Zine El Abidine Ben Ali dominiert werde und forderten eine neue Verfassung. Unterdessen berief das Verteidigungsministerium Reservisten in die Kaserne ein ... mehr
__________________________

Schüsse in der Innenstadt von Tunis
Proteste halten an - Reservisten einberufen - Britischer Außenminister Hague im Land

08.02.2011 - Standard

Tunis - Drei Wochen nach dem Sturz von Präsident Zine al-Abidine Ben Ali hat die Gewalt in Tunesien in den vergangenen Tagen wieder zugenommen. Am Dienstag waren in der Innenstadt von Tunis Schüsse zu hören, wie ein Augenzeuge berichtete ... mehr


Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25196
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

situation in den national parks : natur and tiere bedroht !

Beitragvon koendesmet » 08.02.2011 23:12

wie es in " la presse" heute morgen, erwahnt ist, sind die meisten national parks wie djebel chambi, den bou hdema , ich keul und dghoums jetzt bedroht von leute die sich dort land zu-eignen wollen um dort an landwirtschaft zu tun und ihre ziegen frei weiden zu lassen ( zu verstehen, wieder rauf-bau auf die landschaft zu pflegen).
das problem unter ben ali war das der eko-tourismes sich niemals entwiklen kontte ( und die bevolkung in der directen umgebung der nationalparks davon profitieren konnte) weil dass ganze einkommen des tourismus von gut bekannten eingenommen ist und dass das landwirtschaft ministerium niemans einen pfennig davon gesehen hatt. deshalb hat die DGF niemals den eko-tourimus gefordert und waren diese nationalparks nur last und kein extra einkommen fuer die leuten um den park.
die forstbeamte sind wie in ganzer welt niemals beliebt weil die von zeit zu zeit wilderer und leute die die natur vernichten, vor gericht bringen.
jetst war zeit zur rache aber die natur verliert ....

koen de smet

bye bye oryx, addax gazellen, .....
koendesmet
 
Beiträge: 101
Registriert: 19.07.2007 14:39
Wohnort: antwerpen belgien

Beitragvon Birgitt » 09.02.2011 19:48

Ein Update des AA vom 09.02.2011 zur aktuellen Situation

Auswärtiges Amt hat geschrieben:Trotz landesweiter Beruhigung der Lage muss die weitere Entwicklung abgewartet werden. Deshalb wird derzeit von nicht unbedingt erforderlichen Reisen nach Tunesien abgeraten.
Die tunesische Regierung hat am 14. Januar 2011 den Ausnahmezustand ausgerufen, der weiterhin in Kraft ist. Auch die nächtliche Ausgangssperre, die derzeit von 00.00 Uhr bis 04.00 Uhr im ganzen Land gilt, besteht fort.
Es wird dringend empfohlen, Anweisungen der Sicherheitsbehörden zu beachten!
Mit weiteren Demonstrationen und Protesten ist zu rechnen.
Touristen und Ausländer sind nicht Ziel der Ausschreitungen. Menschenansammlungen sollten unbedingt gemieden werden. Größtmögliches umsichtiges Verhalten wird dringend empfohlen.
Das Auswärtige Amt rät – wie in allen Ländern der Region – unabhängig von der weiteren Lageentwicklung auch weiterhin bei Aufenthalten in Tunesien grundsätzlich zu erhöhter Aufmerksamkeit.


Den kpl. Reise-/Sicherheitshinweis vom 09.02.2011 einschl. Risiken bei Saharareisen findet ihr :arrow: hier

Gruß
Birgitt
Birgitt
Moderator
 
Beiträge: 25196
Registriert: 02.08.2005 21:52
Wohnort: NRW / Südl. Rheinland

Beitragvon TGerd » 10.02.2011 20:10

TGerd hat geschrieben:... Ich bitte die Reisenden nach Ankunft in Libyen um einen kurzen Situationsbericht an's www.wuestenschiff.de über die Anfahrt und den Grenzübergang ... Drei Zeilen genügen ...stop...

Private Infos an mich:
>> Einreise in La Goulette/Tunis war völlig unkompliziert, lediglich 15 Minuten für alle Kontrollen.
>> Durchreise Tunesien: bei keiner Reise nach Tunesien und in Tunesien so wenig Polizei und Bewaffnete wie derzeit.
>> Fahrt nach Ben Guerdane ohne Probleme. Alles ruhig. Leute freundlich. Fast keine Polizei zu sehen! Ab Gabes gelegentlich Militär. Ansonsten alles wie immer. Morgen Grenzübergang.
...stop...

Nachsatz/1: 01.02.2011 10:17:
>> Grenzübergang Ras Jedir Dauer Ausreise Tunesien/Einreise Libyen 2 Stunden.
Procedure as usual.
مفيش مشكلة
...stop...

Nachsatz/2: Neue Nachricht aus Serdeles (Al Awainat), Libya
10.02.2011 20:05
>> Hier alles ruhig und wie gewohnt.
>> Thuraya außer Funktion, auch einheimische Telefone funktionieren nicht.
>> Fernsehen funktioniert.

Gruß
In der Wüste triffst Du Dich selbst,
oder Du triffst nichts.
TGerd
 
Beiträge: 983
Registriert: 20.09.2007 06:52

VorherigeNächste



Zurück zu Maghrebstaaten und Nordafrika

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste